Rugby

Geschichte

Rugby wurde 1823 von William Webb Ellis in der englischen Schulstadt Rugby erfunden. Der Legende nach soll er während eines Fussballspieles den Ball aufgehoben haben und damit losgelaufen sein. Aus diesem Grund wurde die Trophäe des Rugby World Cups nach ihm benannt.

1871 wurde die Rugby Football Union gegründet, die nach und nach die Regeln des Rugby standardisierte. 1895 spalteten sich 21 Nordenglische Vereine ab und gründeten die Rugby League. Basierend auf diesen zwei Verbänden entstanden die zwei Spielvarianten Rugby Union und Rugby League.

Rugby Union wird vorwiegend in den Modifikationen 15s, 10s und 7s gespielt, wobei diese Zahlen für die Anzahl der Spieler steht. In Österreich werden sämtliche Ligen und Turniere in der Variante Rugby Union gespielt.

Ein Spiel dauert 2 x 40 Minuten mit einer kurzen Halbzeitpause. Am Anfang des Spiels und nach jedem Punkt wird das Spiel mit einem Drop-Kick auf der Mittelauflage neu gestartet.

Ein Rugby-Union Team besteht aus 15 Spielern. Die Forwards (Spieler 1-8) sind die stärksten Spieler und versuchen den Ball zu erobern, um ihn an die diagonal hinten positionierten und schnelleren Backs (Spieler 9-15) weiterzugeben.

Punkte

» Try (5 Punkte) Ball in der gegnerischen Endzone ablegen,
» Conversion (2 Punkte) Kick über das Tor nach einem Try,
» Penalty Kick (3 Punkte) Kick über das Tor nach einem schweren Regelverstoß,
» Drop Goal (3 Punkte) Kick über das Tor im laufenden Spiel

Referee

Der Referee genießt beim Rugby ein spezielles Ansehen und seine Entscheidungen sind indiskutabel. Während dem laufenden Spiel darf deshalb auch nur der Kapitän der Mannschaft mit dem Referee direkt kommunizieren.

Gelbe Karte: Ausschluss für 10 Minuten
Rote Karte: Ausschluss für das ganze Spiel

Passen

Der Ball darf nur nach hinten gepasst werden. Der Ballträger darf dabei nicht am Boden sein.

Kicken

Der Ball darf im laufenden Spiel nach vorne gekickt werden. Der Kicker darf nach dem Kick nicht attackiert oder blockiert werden. Der Ball darf nur von Spielern gefangen werden die nicht im Abseits stehen.

Offside

Für jede Spielsituation im Rugby gibt es eigene Abseitsregeln, aber grundsätzlich befindet sich jeder Spieler, der vor dem Ballträger steht, im Abseits und darf nicht in das Spielgeschehen eingreifen.

Tackling

Um den Ball zu erobern kann der Ballträger getackled werden. Dabei muss der Gegner mit beiden Armen unterhalb der Schultern umgriffen und sicher zu Boden gebracht werden.

Scrum

Nach kleinen Regelverstößen (z.B.: Pass nach vorne) wird das Spiel mit einem Scrum neu gestartet. Die Forwards formen einen Scrum und versuchen das gegnerische Team wegzuschieben, um so den Ball, der seitlich eingerollt wird, zu erobern.

Ruck

Wird ein Spieler zu Boden gebracht muss er den Ball loslassen und die unterstützenden Spieler bilden ein Ruck über ihm um den Ball zu sichern.

Line Out

Einwurf des Balls vom Spielfeldrand in die Mitte der Gasse zwischen den beiden Teams. Spieler beider Teams werden in die Höhe gehoben und versuchen den Ball zu fangen.

Maul

Wird der Ballträger im Stehen von einem oder mehreren Spielern festgehalten entsteht ein Maul. Die Spieler versuchen die Gegner wegzuschieben um dadurch Raum zu gewinnen.

Beginners Guide

Als kurze Zusammenfassung der Regeln bietet der Rugby Weltverband einen Guide (ENG) an, der ideal für alle Rugby Einsteiger ist!

Rugby Ready

Rugby Ready beeinhaltet alle Grundregeln des Rugby Sports (ENG) und ist die Vorraussetzung, um beim Rugby Union Club Krems spielen zu können.

Laws of the game

Die vollständigen Rugby Union Regeln (ENG) findet man auf der Seite des World Rugby Verbands, wo diese sehr anschaulich und ausführlich behandelt werden. Auch Videomaterial zu Erklärung ist dort zu finden!